• Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin
  • Waldorf-Kinderhaus St. Augustin

Waldorf-Kinderhaus St. Augustin

Planung und Realisierung Anbau 2010
Neubau 3.Gruppe 2011/2012
sowie Farbgestaltung

Auftraggeber: Waldorf-Kinderhaus St.Augustin e.V.

Architekt Bestand: Jens Koch Architektur

Umbau- und Neubauplanung:
2009/10 und 2011/12 
in Zusammenarbeit mit 
Bauatelier GbR
Harry Wehner und Andreas Geipel
Zülpich/Schönach

Ausführung Farbgestaltung: 2010 und 2012

Farbgestaltung:
in Zusammenarbeit mit Jorien Joisten-Jonges
Bildhauerin und Farbgestalterin
St.Augustin



An das bestehende Gebäude mit 2 Kindergartengruppen wurde eine Erweiterung für eine vergrößerte Küche, Schläfräume und Wickelbereiche im 1.Bauabschnitt geplant und realisiert.

Diese Erweiterung passt sich gestalterisch dem bereits vorhandenen Bestandsgebäude an.
Im 2.Bauabschnitt erfolgte ein komplett neuer einstöckiger Anbau für eine 3.Gruppe, die durch ein gläsernes Foyer an das zweistöckige Haupthaus angebaut wurde.

Von einem zentralen Garderobenraum verzweigen sich in drei Richtungen die Räume:
der Gruppenraum, der Gruppen-Nebenraum mit dem Schlafraum und das Bad sowie ein Büro.’

Das gemeinsame Foyer erschließt die beiden anderen Gruppen.

Der Neubau der 3.Gruppe wurde in Holzständerweise vorfrabriziert und vor Ort auf ein STB-Fundament ausgestellt. Diese Konstruktionsweise ermöglicht eine verkürzte Bauzeit.

Bei der Materialwahl wurde auf natürliche Baumaterialien Wert gelegt: Holz (Konstruktion, Fenster, Parkett, Akustikdecke), Zellulose (Dämmung), Naturfarben (Anstriche), Solaranlage.

Die Farbgestaltung erfolgte auf Wunsch der Erzieher in warmen Tönen wie Pfirsichblüt, Orange, Gelb.

Die Betonstütze im Foyer ist im Kontrast zum strahlenden Gelb in Lila gestaltet. Ein goldenes Band wickelt sich an der Säule nach oben.

Im Foyer ist die Wand im Übergang nach draußen in Grün

Link